Spektakulär gehts zu am Nachthimmel

Wetter Vergangene Nacht gab es Gewitter über Sachsen

Fotografiert in Annaberg-Buchholz mit Blick auf Buchholz. Foto: Andre März

Annaberg-B. Schwere Unwetter haben gestern in anderen Bundesländern zum Teil schwere Schäden hinterlassen. Sintflutartiger Regen, Orkanböen und Blitze, sorgten stellenweise für überflutete Straßen und entwurzelte Bäume. Nicht ganz so heftig traf es in der vergangenen Nacht Sachsen.

Hier kamen die Gewitter gegen Mitternacht an, allerdings in abgeschwächter Form. Für Starkregen, Sturmböen sowie Blitzschlag, hat es aber allemal gereicht. Vor allem betroffen waren die Regionen in einer Linie von Elterlein, Zwönitz und Lößnitz sowie Schwarzenberg, Raschau und Oberwiesental im Erzgebirge. Hier schlugen zum Teil heftige Erdblitze ein.

Gewitter bringt frische Luft

Bis in den frühen Morgenstunden hielten sich die Gewitter, was für eine energiereiche Wetterlage sprach. So schnell wie die Gewitter auftauchten, so schnell waren diese auch wieder verschwunden. Über Schäden ist momentan nichts bekannt.

Glück im Unglück für das Erzgebirge: die Schwüle ist vorerst vertrieben. Die nächsten Tage werden zwar mild, aber nicht mehr als zu schwül, mit sonnigen Abschnitten.