Spitzen-Mädels zeigen die Trends

Tradition Annaberger Klöppeltage setzten mit Kunstwerken Zeichen

Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Eine fesche Sonnenbrille auf der Nase, die nicht aus Kunststoff oder Metall besteht, sondern aus feinsten Klöppeleien: Für die Jury war das eine super Geschäftsidee mit der Eliana Baumann zu den 28. Annaberger Klöppeltagen als Preisträgerin der Kategorie "Kinder einzeln" mit dem zweiten Platz belohnt wurde.

Die Zwölfjährige aus Annaberg-Buchholz gestand strahlend: "Als ich das Wettbewerbsthema "Faszination Meer - Urlaubserinnerungen" gehört habe, war für mich klar, ich versuche eine Sonnenbrille zu klöppeln, die man auch benutzen kann." Eliana gehörte zu den zahlreichen jungen Nachwuchsklöpplerinnen die zeigten, dass Klöppeln auch total modern sein kann. Für die Jury stand fest: "Die vielen qualitativ hochwertigen Einreichungen von Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen haben uns umgehauen."

Auch die Erwachsenen boten einiges

Die Einreichungen für den Wettbewerb waren allesamt außergewöhnlich. Auf Platz 1 bei den Erwachsenen im Einzel kam Regina Röpcke aus Schwaan mit ihrer Arbeit "Die ruhige Ostsee". Dieses Bild bringt laut Jury den Urlaub zurück mit Salzgeschmack auf der Zunge. Großes Kino und dennoch Klöppelspitze ganz und gar, bietet die "Abendstimmung am Meer, mit der die Klöppelgruppe Zschorlau auf den ersten Platz der Erwachsenen-Gemeinschaft kam.

In der Kategorie Jugend einzeln klöppelte sich Rebecca Kretzschmar aus Oberwiesenthal auf Platz 1. Der 2. Platz ging an Wiebke Kluge aus Annaberg-Buchholz. Die 16-Jährige zauberte Klöppelspitze auf ein magisches Tuch und sagte: "Ich mag kreative Beschäftigung und Klöppeln ist sehr vielseitig. Man kann Schmuck herstellen oder die eigenen Sachen verschönern."

Preis wurde schon zum 8. Mal vergeben

Naemi Kaufmann aus Tellerhäuser landete mit ihrem "Fischkutter vor Wangerode" auf dem ersten Platz der Kategorie Kinder einzeln. Für die Jury ist das die moderne Geschichte vom Fischer, seiner Frau und seinem Kind. Über den 1. Platz der Kategorie Kinder Gemeinschaft konnte sich die Kinderklöppelgruppe der Baldauf-Villa Marienberg freuen. Unter dem Titel "Ein Ferientag unter dem Meer" klöppelten sie eine richtige Party unter Wasser.

In diesem Jahr wurde zu den Klöppeltagen bereits zum 8. Mal die "Goldene Spitze" vergeben. Verliehen wird diese Ehrung durch das Kulturzentrum "Haus des Gastes Erzhammer" an verdienstvolle Klöpplerinnen die unermüdlich für die erzgebirgische Klöppelspitze brennen, deren Lebensläufe von der Klöppelspitze bestimmt sind und die mit ihrem Schaffen die erzgebirgische Klöppellandschaft geprägt haben. Die "Goldene Spitze" ging an Regine Siebdraht aus Aue.