Sport frei im modernen Ambiente

Übergabe Neue Turnhalle in Aue eingeweiht

sport-frei-im-modernen-ambiente
Bei der Eröffnung der Turnhalle haben auch Tänzerinnen, die in ihrer Freizeit bei den Karo Dancers Bad Schlema trainieren, eine Kostprobe ihres Könnens abgeliefert. Foto: Ralf Wendland

Aue. Die neue Zweifeldsporthalle am Clemens-Winkler-Gymnasium in Aue ist jetzt offiziell übergeben und für die Nutzung freigegeben worden. Insgesamt sind rund 3,6 Millionen Euro investiert worden. "Der Neubau ist ein seit langem bestehender Wunschtraum", erklärt Schulleiter Mike Wolter. Dieser ist nun in Erfüllung gegangen, nachdem im Frühjahr 2017 der Startschuss für die Baumaßnahme gefallen war und man im Dezember letzten Jahres das Projekt fertigstellen konnte.

Optimale Bedingungen für Schüler und Vereine

Das Gymnasium kooperiert mit Sportvereinen der Region und stellt das sportliche Profil mit in den Fokus. In der Halle, die 22 mal 44 Meter ist, finden die Schüler des Gymnasiums optimale Bedingungen vor und auch Vereine können die moderne Halle nutzen. Im April soll noch eine LED-Videowand eingebaut werden. Gefördert wurde das Projekt durch Mittel aus dem Programm "Brücken in die Zukunft" des Freistaates Sachsen. Mehr als 20 Baufirmen und mehrere Planungsbüros waren an dem Projekt beteiligt. Zu 95 Prozent waren es Firmen aus Sachsen, die beteiligt waren.

Weitere Neuerungen in Planung

Die Gesamtmaßnahme, die in drei Bauabschnitte geteilt ist, schlägt mit 6,6 Millionen Euro zu Buche. Davon werden 3,7 Millionen Euro über Fördermittel abgedeckt und der Rest sind Eigenmittel, die der Erzgebirgskreis als aufzubringen hat. Mit dem Neubau der Turnhalle ist der erste Bauabschnitt abgeschlossen. Was jetzt noch folgt, ist die Sanierung der alten Einfeld-Sporthalle, die mit der neuen Turnhalle verbunden werden soll. Ein weiterer Abschnitt ist die Gestaltung des Außensportgeländes. Mit dieser Maßnahme soll jetzt im Frühjahr bereits begonnen werden.