Straße über die Wilisch für eine Woche geperrt

Brückenbau Halbe Million Euro wird derzeit in ein neues Bauwerk investiert

strasse-ueber-die-wilisch-fuer-eine-woche-geperrt
Die Brücke über die Wilisch in Gelenau wird ab Montag gesperrt. Foto: Sandra Häfner

Gelenau/Wilischthal. Die Brücke über die Wilisch am Ortsausgang von Gelenau in Richtung Zschopau wird ab heute für voraussichtlich eine Woche nicht befahrbar sein. Damit verbunden sind Behinderungen für Autofahrer, die in dieser Zeit die Staatsstraße 231 nach Wilischthal nicht nutzen können. Die Vollsperrung ist aufgrund von Bauarbeiten zur Anbindung der Überquerung an die Straße erforderlich, teilt der Bauherr, das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), mit.

Eine Umleitung ist geplant

Die Brücke wird seit dem Frühjahr komplett neu gebaut, der Verkehr rollte seit dieser Zeit über eine Ersatzbrücke in Richtung Wilischthal. Die Sperrung ist laut Behörde bis voraussichtlich 14. Oktober geplant. In dieser Zeit wird der Verkehr über Weißbach, die B 180 und den Kreisverkehr bei Dittersdorf zur B 174 nach Zschopau sowie in die Gegenrichtung umgeleitet, so eine Lasuv-Sprecherin.

Nach der Vollsperrung kann die Ersatzbrücke wie bisher mittels Ampelregelung wieder durch den Verkehr genutzt werden. An der neuen Brücke sind dann noch Restarbeiten erforderlich, so die Sprecherin. Diese sollen bis Ende Oktober/Anfang November beendet sein.

Hochwasserschäden machten Bau notwendig

Anschließend erfolgt der Rückbau der Umfahrung und der Verkehr kann über die neue Brücke rollen. Spätestens Ende November wird das Bauvorhaben komplett abgeschlossen sein, teilt das Landesamt mit. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 510.000 Euro. Sie werden durch den Freistaat Sachsen finanziert, so die Sprecherin.

Der Neubau der Brücke war notwendig geworden, nachdem sich bei Hochwassern in der jüngeren Vergangenheit das Wasser der Wilisch vor der Brücke aufgrund des zu kleinen Durchlasses staute. Zudem war auch die Brücke selbst in die Jahre gekommen. Schon seit längerer Zeit waren Bauarbeiten notwendig geworden.