Supercup geht an Nachwuchs aus Tschechien

Handball Auer Mannschaft zum 22. Nickelhütte-Turnier auf Platz 2

supercup-geht-an-nachwuchs-aus-tschechien
Die D2-Jugend der SG Nickelhütte Aue - am Ball Max Liebscher und David Junghans (2.v.li.) - im Spiel gegen den HSK Tygri Usti. Jiri Cerny (li.) und Martin Sigmund (re.). Foto: R. Wendland

Aue. Für die Auer Nachwuchshandballer ist das 22. Nickelhütte-Turnier der SG Nickelhütte Aue mit Silber in der Supercup-Wertung zu Ende gegangen. Den Sieg mussten die Nickelhütte-Handballer diesmal abgeben.

Der Pott ging ins Nachbarland Tschechien an Dukla Prag und auch Bronze hat mit Talent Plzen ein tschechisches Team eingeheimst.

Die Vertreter aus Aue

Beim dreitägigen Turnier waren 35 Teams aus Sachsen, Thüringen und Tschechien am Start. Gottfried Schüller, Präsident der SG Nickelhütte Aue zeigt sich zufrieden. Es sei alles gut gelaufen. Aus Auer Sicht hat die gemischte E-Jugend I am besten abgeschnitten.

Die Jungs um Trainer Olaf Dutschke holten den Sieg in ihrer Altersklasse.

In der männlichen C-Jugend haben sich die Auer Bronze erspielt. In der D-Jugend hat es die NSG EHV/Nickelhütte Aue I auf Platz 4 geschafft.

Es folgt die Ostdeutsche Meisterschaft

Trainer Philipp Braun sagt: "Als Vizelandesmeister Sachsen sind wir qualifiziert für die Ostdeutschen Meisterschaften in drei Wochen. Das Turnier haben wir als Vorbereitung gesehen." Das Turnier war der Saison-Höhepunkt für den Auer Verein und gleichzeitig auch der Saison-Abschluss. Was die Teams verspürt haben ist, dass es anspruchsvoll ist, gegen die tschechischen Vertreter zu spielen.