• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

"Tag der Sachsen" wird im Sächsischen Landtag präsentiert

Vorbereitung Vertreter der Geschäftsstelle regelmäßig vor Ort in Aue-Bad Schlema

Aue-Bad Schlema. 

Aue-Bad Schlema. Im Rahmen der Auftaktpressekonferenz zum Tag der Sachsen werden Landtagspräsident Matthias Rößler, Heinrich Kohl, Oberbürgermeister der Stadt Aue-Bad Schlema, und Projektleiter Steffen Möckel heute im Sächsischen Landtag zum Stand der Vorbereitung informieren. Vertreter der Geschäftsstelle "Tag der Sachsen" in der Sächsischen Staatskanzlei sind regelmäßig vor Ort in Aue-Bad Schlema unterwegs, um sich mit den Organisatoren abzustimmen.

Fusion der Kommunen macht es spannend

Das Thema beim aktuellen Besuch waren die Lokalitäten für Veranstaltungen und Empfänge. Das Konzept für den Tag der Sachsen ist immer gleich, lediglich die Rahmenbedingungen ändern sich. Und das, was die Menschen vor Ort daraus machen, ist individuell. "Es ist durch die Fusion der beiden Kommunen spannend in Aue-Bad Schlema. Wir haben einen sehr guten Eindruck. Persönlich finde ich es einen schönen Anlass so eine Hochzeitsfeier mit dem Tag der Sachsen zu verbinden", sagt Romy Zimmermann, die Leiterin der Geschäftsstelle "Tag der Sachsen".

Anmeldungen nach wie vor möglich

Aus Erfahrung weiß die gebürtige Stützengrünerin, die jetzt in Dresden lebt, dass jede Region andere Voraussetzungen hat und auch die Mentalität der Menschen unterschiedlich ist: "Das Motto von Aue-Bad Schlema - herzlich willkommen im Schacht - wird man in allen Farben und Facetten erleben können." Die Frist für Vereine zum Beantragen von Förderung ist abgelaufen - Anmeldungen sind aber noch möglich. Für Händler, Firmen und Gastronomen endet die Anmeldefrist am 30. April. Gesucht werden für den Sachsentag auch noch Helfer. Infos und Anmeldung sind hier zu finden bzw. möglich.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!