Trotz Regen: Neuer Teilnehmerrekord bei Bike-Challenge

Mountainbike Gelobtland zieht 488 Sportlern an

Gelobtland. 

Gelobtland. Über einen neuen Teilnehmerrekord haben sich die Veranstalter der 4. Miriquidi Bike Challenge gefreut. Insgesamt trauten sich 488 Mountainbiker auf die Strecken, die am Vereinsheim in Gelobtland begannen. Schon allein am ersten Tag stiegen 227 Kinder und Jugendliche in den Sattel, um an den Nachwuchswettbewerben teilzunehmen.

Stundenlanger Regen hielt spontane Starter ab

"Geholfen hat da sicherlich, dass unser Wettkampf zur Fahrrad-Spartakiade Erzgebirge gehört", sagt Organisationsleiter Norman Schreiter. Außerdem habe sich die Veranstaltung mittlerweile herumgesprochen. Schreiter zufolge wäre diesmal wohl sogar die 500-Teilnehmer-Marke deutlich übertroffen worden, hätte es am Sonntagvormittag nicht stundenlang geregnet: "Das hat einige spontane Starter sicherlich abgehalten."

Viele schöne Trails statt nur Waldautobahnen

Doch auch so wurde der Wettkampf zu einem vollen Erfolg, symbolhaft dafür zeigte sich am zweiten Tag später auch noch die Sonne. Die Fahrer waren dennoch von den schlammigen Abschnitten der Strecke gezeichnet. Darunter auch Katrin Reichelt, die sich als einzige Frau auf die Königsdistanz über 90 Kilometer traute. "Das Schöne an der Bike Challenge ist, dass es hier nicht so viele Waldautobahnen, sondern viele schöne Trails gibt. Das sollte man nicht verpassen", erklärte die 40-jährige Burkhardtsdorferin, die für den RSV Erzgebirge startet.

Weitestgehend verletzungsfreier Wettkampf

Sie konnte sogar einige Männer hinter sich lassen, kam aber natürlich nicht an Sieger Benjamin Michael heran. Er war nach 4:14:08 Stunden wieder im Ziel. Auf der 60-Kilometer-Distanz sicherten sich Thomas Aurich (2:44:20 h) und Sandra Augustin (3:31:01 h) die ersten Plätze. Und im kurzen Rennen über 30 Kilometer gingen die Siegerpokale an Anton Albrecht (1:14:40 h) und Christiane Wolf (1:35:34 h). "Schön war auch, dass es keine folgenschweren Stürze gab", so Norman Schreiter.