• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Unternehmen gibt der Natur etwas zurück

Engagement Jährliche Baumpflanz-Aktion in Carlsfeld ist schon fast Tradition

Carlsfeld. 

Carlsfeld. Im Revier Carlsfeld des Forstbezirkes Eibenstock sind bei einer ehrenamtlichen Pflanzaktion jetzt in Summe rund 2000 Weißtanne-Setzlinge in den Waldboden eingebracht worden. Konkret entschieden hat man sich für die Weißtanne. "Diese ist wichtig für den Waldumbau, da sie stabiler ist als die Fichte", erklärt Revierleiter Michael Lerche.

Das junge Dresdener Unternehmen "Rohholz" ist jetzt zum wiederholten Male im Revier Carlsfeld unterwegs gewesen, um diese Bäumchen zu pflanzen. Das junge Unternehmen, ein Streetwear-Label, das seit 2007 neben Bekleidung auch Skateboards und Kiteboards produziert, will das Umweltbewusstsein schärfen und regional agieren. Die Macher achten speziell auf ihre Zulieferer, Rohstoffketten und den fairen Umgang mit Mitarbeitern. Firmen-Inhaber Andre Findeisen hat den Kontakt zum Sachsenforst aufgebaut und pflegt ihn.

Ehremamtliche Arbeit wird sich zukünftig auszahlen

Der 40-jährige sagt: "Wir verbrauchen Ressourcen mit der Produktion unserer Ware und um einfach ein bisschen etwas wieder zurückzugeben, engagieren wir uns im Bereich der Baumpflanzung. Das ist uns wichtig. Seit 2015 sind wir jährlich in der Region unterwegs, um der Natur etwas Gutes zu tun." Diesmal sind insgesamt acht Männer aus dem Raum Dresden ins Erzgebirge gereist, um mit anzupacken und zwei Tage lang auf ehrenamtlicher Basis Bäumchen zu pflanzen.

Damit haben sie einen Beitrag geleistet, der sich in Zukunft positiv auf den heimischen Wald auswirken wird. Bis die Setzlinge zu einem großen Baum herangewachsen sind, wird es einige Jahre dauern. Der Waldumbau schreitet kontinuierlich voran.



Prospekte