• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Veilchen wollen ersten Punktspielsieg

Fußball FCE-Trainer hofft auf Engagement und Leidenschaft seiner Schützlinge

Nach dem Sieg im DFB-Pokal geht es für Fußball-Drittligist FC Erzgebirge Aue am Samstag in der 3. Liga weiter. Dann treffen die Lila-Weißen ab 14 Uhr vor heimischer Kulisse im Sparkassen-Erzgebirgsstadion auf die Stuttgarter Kickers. Dabei hoffen die Profis aus dem Lößnitztal, dass sie an ihre couragierte Leistung, die sie im Spiel gegen den Zweitligisten Greuther Fürth gezeigt haben, anknüpfen können. "Wir stehen vor einer Heimpartie, die wir natürlich gewinnen wollen", sagt Sportdirektor Steffen Ziffert: "Wir wissen aber auch, mit den Stuttgarter Kickers kommt eine sehr, sehr spielstarke Mannschaft, deshalb stehen wir vor einer sehr schweren Aufgabe." Doch eine ebenso schwere Aufgabe habe man auch am vergangenen Wochenende gehabt: "Die Mannschaft hat aber bewiesen, dass es jeder Gegner gegen uns schwer haben wird." Für Ziffert gibt es dabei nur ein Ziel: "Wir wollen wieder eine Macht zuhause - in unserem eigenen Stadion - werden." So ähnlich sieht es auch FCE-Cheftrainer Pavel Dotchev: "Wir haben jetzt ein Unentschieden und eine Niederlage und jetzt wollen wir zuhause auf jeden Fall einen Sieg holen." Die drei Punkte seien für sein Team extrem wichtig: "Wir wollen aus dem Keller raus." Dafür seien aber genau das gleiche Engagement und die gleiche Leidenschaft erforderlich, wie man sie gegen Greuther Fürth an den Tag legte.

In dieser Woche stand zudem ein Testspiel beim SV Großpostwitz-Kirschau an, dass der FC Erzgebirge am Ende mit 4:0 gewonnen hat. Gegen die Gastgeber aus der Landesklasse Ost kamen die Veilchen in der ersten Halbzeit durch Tore von Philip Hauck, Mike Könnecke und Hakki Yildiz auf die Siegerstraße. Yildiz machte schließlich nach dem Seitenwechsel das Tor-Quartett (71.) voll. FCE-Chefcoach Pavel Dotchev setzte überwiegend auf den Anschlusskader sowie auf vier Spieler aus der U19 des FC Erzgebirge. Die Partie im ostsächsischen Kirschau sahen reichlich 400 Zuschauer. klw/pm



Prospekte