• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Volksfeststimmung vor dem Bulldog-Museum

Verein Bulldog-Freunde Erzgebirge zeigen nostalgische Raritäten

Burkhardtsdorf. 

Burkhardtsdorf. Wenn die Bulldog-Freunde Erzgebirge zum Herbstreffen einladen, dann herrscht auf dem Gelände vor dem Bulldog-Museum am Topfmarkt Volksfeststimmung. So wurde am Sonntag auch die 20. Auflage zum Mekka der Freunde nostalgischer Technik. Ein besonderes Spektakel waren die Vorführungen des 1.000 PS-Sternmotors einer AN-2. Weiße Rauchwolken und eine aufheulende Rarität, fest verankert auf einem Transportgestell, zogen die Zuschauer an die Abgrenzung. Nach wenigen Minuten war das Spektakel vorbei. Die Rauchwolken hatten sich verzogen und ein Aussteller wischte die Öltropfen von seinem Wagen.

Hier gab es einige Raritäten zu sehen

Doch auf dem Ausstellungsgelände knatterte und tuckerte es weiter. Überall drängten sich die Besucher und bestaunten die Technik aus vergangenen Zeiten. Die Lanz-Dampf-Lokomobile stand mächtig unter Dampf und trieb das Sägegatter von Gottfried Gerber an. Alfred Schwark aus Burgstädt zeigte einen restaurierten Schlepper Mc Cormick, der zwischen 1937 und 1940 produziert wurde.

Hammerschläge an der Feldschmiede von Erwin Littmann aus Wiederau verrieten alte Handwerkskunst. "Ich habe einen Nachbau einer Feldschmiede nach Unterlagen von 1720 von Kaiser Friedrich Wilhelm den I. innerhalb von vier Jahren vorgenommen und bin schon einige Male zum Herbsttreffen vorgefahren. Allerdungs nicht mit der damals üblichen Anspannung von zwei Pferden, sondern per Huckepack", lächelte der Schmiedemeister im Ruhestand.

Zum Rahmenprogramm gehörte u.a. der Schießstand der Privilegierten Schützengesellschaft Burkhardtsdorf. Für die Kinder waren Hüpfburg und das Knax-Rad der Sparkasse Erzgebirge vor Ort, Kinderschminken, Traktor- und Kremserfahrten wurden geboten und zum Hingucker lud die traditionelle Rundfahrt der Traktoren durch den Ort ein.



Prospekte