Von Helfern selbst genähte Mund-Nasen-Bedeckungen werden ausgereicht

Maskenausgabe Ziel: Jeder Bürger soll eine kostenlose Maske erhalten

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Die Stadtverwaltung Aue-Bad Schlema hat ein großes Ziel: jeder Bürger und jede Bürgerin der Stadt soll eine kostenlose Mund-Nasen-Bedeckung zur Verfügung gestellt bekommen. Eine solche gehört in diesen Tagen längst zum Alltag. Jedoch sind Mundschutzmasken vielerorts Mangelware. So hat man eine Masken-Aktion ins Leben gerufen - in diesem Zusammenhang haben freiwillige Helfer bis dato rund 1.300 Stoff-Masken selbst genäht. Der Draht, der im Nasenbereich der Masken eingearbeitet wird, stammt von den Auerhammer Metallwerken, die ihn zur Verfügung gestellt haben. Die ersten der Mund-Nasen-Bedeckung sind jetzt zum einen in der Bibliothek im Rathaus Bad Schlema ausgegeben worden und ebenso im Auer Bürgerhaus am Postplatz. In Bad Schlema ist Ramona Obst, Mitarbeiterin der Bibliothek, vor Ort gewesen und hat die Masken ausgereicht. Festgestellt hat sie, dass sowohl junge Leute als auch Familien mit Kindern sowie ältere Menschen vorbei gekommen sind und sich eine Maske abgeholt haben. In Aue am Postplatz gibt es am Donnerstag noch einmal die Gelegenheit, eine kostenlose Mund-Nasen-Bedeckung zu bekommen, und zwar in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

 

 

 

Aktuell reicht die Anzahl der von Freiwilligen genähten Mund-Nasen-Bedeckungen nicht aus, um alle Menschen damit zu versorgen. Die vorhandenen Masken will man daher vorzugsweise den Menschen zur Verfügung stellen, die sich den Kauf einer solchen Mund-Nasen-Bedeckung nicht leisten können oder keine Möglichkeit haben, sich einen solchen anderweitig zu besorgen, heißt es von der Stadtverwaltung.