Vulkanische Kegelberge locken nach Böhmen

Tourismus Partnerschaft mit Tschechien eröffnet neue Wanderwege

vulkanische-kegelberge-locken-nach-boehmen
Hynek Veselý erläutert die Vielzahl der Böhmischen Burgen. Foto: Leischel

Böhmen. Vulkanische Kegelberge, oft bekrönt von den Überresten mittelalterlicher Burgen, prägen die Landschaft des Böhmischen Mittelgebirges. Unverkennbar zwischen dem Nord-böhmischen Becken im Westen und dem Lausitzer Gebirge im Osten änderte sich im Laufe der Geschichte die Bedeutung und die Nutzung der Burgen mehrfach.

"Was bis zum heutigen Tage geblieben ist, ist die Faszination dieser steinernen Zeitzeugen. Naturfreunde und Landschaftsfotografen haben die Burgen des Böhmischen Mittelgebirges längst für sich entdeckt", sagte Hynek Veselý während eines Rundganges im König-Albert-Turm auf dem Spiegelwald.

Hynek Veselý vom Verein Burgen des Böhmischen Mittelgebirges gab einen anschaulichen Einblick zur Ausstellung, die noch bis zum 23. April im Multimedia-Raum des König-Albert-Turm zu sehen ist, möchte noch mehr Besuchern mit den landschaftlichen Schätzen Nordböhmens bekannt machen.

Im Rahmen des tschechischen Projektes wurden Wanderwege angelegt, welche die Burgen verbinden. Beschilderungen in tschechischer und deutscher Sprache geben Erläuterungen. Am 10. Juni lud Hynek Veselý zu einer von ihm geführte, Wanderung zu den Böhmischen Burgen die deutschen Partner ein.