Zwönitzer verlieren auswärts

Handball HSV kassiert Niederlage gegen Rückmarsdorf

zwoenitzer-verlieren-auswaerts
Der Zwönitzer HSV - im Bild Tommy Löbner - hat gegen die HSG Rückmarsdorf die erste Saison-Niederlage kassiert. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Die Handballer des Zwönitzer HSV haben sich bisher gut geschlagen in der Verbandsliga West. Hatten 17 Siege und zwei Unentschieden vorzuweisen. Jetzt hat das Team um Trainer Frank Riedel die erste Niederlage der Saison hinnehmen müssen.

Ein rabenschwarzer Tag

Auswärts stand es gegen die HSG Rückmarsdorf am Ende 23:30 (11:15) aus Zwönitzer Sicht. Bei diesem Spiel mussten die HSV-Männer ohne Bill Hofmann und Vaclav Kotesovec, zwei wichtige Stützen im Team, auskommen. Frank Riedel spricht von einem rabenschwarzen Tag und mannschaftlich geschlossenem Versagen. Sein Team sei deutlich unter der Normalform geblieben.

Weiterhin auf Platz zwei

Trotz der Niederlage steht der Zwönitzer HSV (36:04 Punkte) weiterhin auf Platz zwei in der Tabelle hinter der SG LVB Leipzig II (37:03 Punkte). Es bleibt also spannend in den letzten beiden Spielen, die diese Saison noch anstehen in der Verbandsliga West.

Gegen Leipzig darf es keine Patzer geben

Mit dem SV Lok Leipzig-Mitte haben die Zwönitzer am 14. April noch die Tabellenachten zuhause vor der Brust und zum Schluss geht es gegen die direkte Konkurrenz. Das Spiel gegen die SG LVB Leipzig II bildet den Abschluss der Saison am 21. April. Für die Zwönitzer steht jetzt schon fest: will man die Meisterschaft holen, darf man gegen den SV Lok Leipzig-Mitte nicht patzen und muss das Spiel gegen LVB Leipzig II gewinnen. Darauf bereitet man sich jetzt entsprechend vor.