24-Stunden-Schwimmen im Limbomar

Neuigkeiten Schwimmsport- und Tauchsportvereins zieht Zwischenbilanz

24-stunden-schwimmen-im-limbomar
In Kürze findet wieder das 24-Stunden-Schwimmen statt. Foto: A. Büchner

Limbach-Oberfrohna. Am 16. September sind die Mitglieder des Schwimmsport- und Tauchsportvereins (STV) wieder einmal Ausrichter einer Großveranstaltung im "Limbomar": Dann findet das 24-Stunden-Schwimmen 2017 statt.

Aber auch ohne diesen Mammuttag, der immer viele Teilnehmer anzieht, gibt es vom Verein Neues zu berichten. Im Juni wurde ein neuer Vereinsvorstand gewählt. Präsident ist Holger Schmeißer, als Vizepräsidenten wurden Frauke Günther und Uwe Büttner bestimmt. Schatzmeister des STV ist Detlef Scholz. Die Masters beteiligten sich seit Anfang des Jahres an insgesamt 16 Wettkämpfen.

Zweiter in Budapest

Der Höhepunkt war die Teilnahmen von vier Masters an den 17. Schwimm-WM letzte Woche in Budapest. "Unsere Kinder und Jugendliche waren seit Beginn des Jahres bei etwa 40 Wettkämpfen aktiv dabei", teilte Vereinsmitglied Erika Liebers mit. "Der Höhepunkt ist immer die Teilnahme am Danish International Schwimmcup, gemeinsam mit dem Team Westsachsen." In diesem Jahr wurde die Mannschaft Zweiter hinter den Gastgebern aus Esbjerg.

Vorzeigeschwimmer Taron Schubert, der am Sportgymnasium Chemnitz trainiert, bewies seine gute Form im Freiwasserschwimmen über 5 km und belegte den zweiten Platz in seiner Altersklasse. Die STV-Taucher trainieren regelmäßig in der Halle und im freien Gewässer, beteiligen sich an Umwelt- und Blutspendeaktionen. Beim Verein kann man den internationalen Tauchschein erwerben.