30 Jahre professionelles Eishockey im Sahnpark

Sport Fans erleben Höhen und Tiefen im Kunsteisstadion

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Die lange Durststrecke, die es für den Eishockeysport in Crimmitschau während der DDR-Zeit gab, war vor 30 Jahren beendet. Das erste Punktspiel des ETC Crimmitschau fand am 27. Oktober 1990 statt. Die Mannschaft aus Crimmitschau startete - als einziges sächsisches Team - in der Bayernliga. Zum Auftakt feierten 2.500 Zuschauer einen 5:4-Sieg gegen den SV Gendorf. Schon wenig später entwickelte sich der Titel "Zieht den Bayern die Lederhosen aus?" zum Hit im Kunsteisstadion im Sahnpark.

Höhen und Tiefen der vergangenen Jahrzehnte

Die Cracks des ETC und der Eispiraten entwickelten sich zum sportlichen Aushängeschild und zum Publikumsmagneten. Tausende Zuschauer strömten zu den Heimspielen in das Kunsteisstadion im Sahnpark, welches durch den Bau eines Dachs (1994) und die Schaffung eines Kabinentraktes (2010) aufgewertet wurde. Die Eishockey-Fans erlebten Höhen und Tiefen. Zu den größten Erfolgen gehörten der Gewinn des Bayernmeistertitels (1992), der Sprung in die 1. Liga Süd (1995) und der Aufstieg in die 2. Bundesliga (2001). Die Fans vergossen aber auch Tränen - unter anderem beim (bisher einzigen) Abstieg in die Oberliga (2005) und dem Kampf gegen eine drohende Insolvenz des damals hoch verschuldeten Stammvereins (2007).

Start der DEL2 für 6. November geplant

Der Zusammenhalt unter Fans, Sponsoren und Partnern ist ein Pfund, mit dem der traditionsreiche westsächsische Eishockey-Standort wuchern kann. Darauf setzen die Verantwortlichen auch mit Blick auf die vielen Unwägbarkeiten aufgrund der Corona-Pandemie im Herbst 2020. Der Start in die DEL2 ist aktuell am 6. November geplant. Die Eispiraten-Cracks bereiten sich in 13 Testspielen auf die Spielzeit vor. Die ersten Partien am Freitag gegen Wolfsburg und am Sonntag in Bad Nauheim gingen verloren. Die nächsten Tests folgen am Samstag ab 18.30 Uhr in Regensburg und am Sonntag ab 17 Uhr gegen Deggendorf.