Aktion: Weihnachten im Schuhkarton

Soziales Bis Mitte November können Päckchen abgegeben werden

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Was haben ein Teddybär, ein Malheft, Kuschelsocken und Zahnbürste gemeinsam? Sie bringen Kinderaugen zum Strahlen. Zusammen mit vielen anderen Kleinigkeiten liebevoll in einem Schuhkarton verpackt, gehen sie auf die Reise nach Osteuropa und sind oftmals das allererste Geschenk überhaupt für ein Kind aus armen Verhältnissen.

"Weihnachten im Schuhkarton" heißt diese weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not. Seit 1996 wird sie auch im deutschsprachigen Raum durchgeführt. Zwei Frauen aus Limbach-Oberfrohna sammeln dazu bis zum 15. November die Päckchen in der Region ein. "Sammelstellen sind zum Beispiel die Pfarrhäuser in Limbach und Umgebung und die Allianz Agentur Sonntag in Kändler", informiert eine der Initiatorinnen, Mandy Sonntag.

Kleine Geste - große Freude

Und wie funktioniert das Ganze? Man nehme einen Schuhkarton, beklebe ihn mit Geschenkpapier, füllt ihn dann mit Spielsachen, Schokolade, warmer Kleidung, Hygieneartikeln, Schulheften, Stiften, Puppe, Teddy oder Puzzle und fertig ist das Weihnachtspäckchen. Auf dem sollte zudem vermerkt sein, ob sich die Geschenke eher für einen Jungen oder ein Mädchen eignen und für welche Altersgruppe sie gedacht sind. Bis spätestens 15. November können die Päckchen in der Sammelstelle abgeben werden. Nähere Informationen zum Projekt gibt Mandy Sonntag gern unter 0170/8188055.

Die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" ist Teil der 1990 gestarteten "Operation Christmas Child", die seit 1993 von der amerikanischen Hilfsorganisation Samaritan's Purse organisiert wird. Kinder in Afrika, Asien, Osteuropa, Zentral- und Südamerika freuen sich über Päckchen aus aller Welt. Die Aktion versteht sich als Geschenkkampagne, bei der nicht nur die Weihnachtsbotschaft vermittelt werden kann, sondern bei der in erster Linie den Kindern Wertschätzung entgegengebracht wird. Zugleich knüpfen die Gemeinden vor Ort Kontakte zu den Familien der Kinder.