• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Alter Schlauchturm wird zur Artenschutzstelle

Natur Turm der Feuerwehr ist ein echter Hingucker

Hartmannsdorf. 

Hartmannsdorf. Eigentlich waren die Messen für den alten Schlauchturm der Hartmannsdorfer Feuerwehr schon gesungen. Das seit Jahren nicht mehr genutzte Bauwerk sollte im Sommer 2018 abgerissen werden. Dann aber kam eine neue Idee der Kreisnaturschutzstation und der Gemeinde Hartmannsdorf unter Vermittlung des Umweltamtes des Landkreises Zwickau auf den Tisch. Erklärtes Ziel war es, gemeinsam mit der Vereinigung "Artenschutz in Franken" den Schlauchturm im Rahmen des von der UN ausgezeichneten Projektes "Stelen der Biodiversität" umzugestalten.

20.000 Euro für die Realisierung des Projektes

Auf diese Weise sollte eine neue Heimstatt für zahlreiche, leider oft nicht mehr allzu häufige im Ort anzutreffende Tierarten geschaffen werden. Im Zuge der Arbeiten wurden Nistmöglichkeiten für Mehlschwalben, Mauersegler, Turmfalken und Höhlenbrüter geschaffen. Entsprechend artgerechte Quartiere entstanden aber auch für Fledermäuse und Wildbienen. Für die Realisierung des ehrgeizigen Projektes stellte die Stiftung der Deutschen Postcode Lotterie 20.000 Euro zur Verfügung. Dank thematisch passender Graffiti hat sich der vormals unansehnliche Schlauchturm zu einem innerörtliche Hingucker gemausert.

Der sächsische Umweltminister Thomas Schmidt hat vor wenigen Tagen selbst die Plakette überreicht, die den Artenschutzturm als ein ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausweist. "Ich freue mich, dass wir als Gemeinde damit einen guten Beitrag zum Artenschutz leisten", so Bürgermeisterin Kerstin Nicolaus.