Ausstellung erinnert an Künstlerpaar

Galerie Werke von Richter und Dietzsch

Zwickau. 

Zwickau. Kunstfreunde haben bis zum 12. Mai Gelegenheit zu einem Besuch der Sonderausstellung "Erinnerungen" in der Domhof-Galerie. Der Titel der Ausstellung ist Programm, denn die dort gezeigten Arbeiten sollen an das verstorbene Künstlerpaar Josef Richter (1934 - 2016) und Brigitte Dietzsch (1942 - 2018) erinnern.

Arbeit unter freiem Himmel

Zu sehen ist eine umfangreiche Zusammenstellung von Gemälden und bislang nur selten gezeigten Grafiken, darunter Holzschnitte und Lithografien. Beide Künstler begannen ihre Ausbildung an der Mal- und Zeichenschule von Professor Carl Michel. 1971 kreuzte sich ihr Weg im Malzirkel von Lothar Breetzke. Fortan war das Paar nicht nur privat verbunden, sondern teilte auch die Vorliebe für Kunst und Natur. Die gemeinsame Arbeit im Atelier und unter freiem Himmel sowie die Reisen in verschiedene Länder förderten die Entstehung von Landschaftsbildern. Trotz der Gemeinsamkeiten behielten beide ihre eigene künstlerische Handschrift.

Bei Brigitte Dietzsch waren es ihre stimmungsvollen Landschaftsbilder, geprägt von klaren Komposition und einer harmonischen Farbgebung. Ihre Motive fand sie sowohl im heimatlichen Umfeld, als auch in der Toskana oder an der Ostsee. Josef Richter wurde bekannt durch seine Druckgrafiken. Hauptmotive waren häufig Paare, Frauen oder Mütter mit Kindern. Daneben bevorzugte er Aquarellmalerei. Gerne malte er direkt in der Natur, vereinfachte das Bildmotiv jedoch mitunter oft fast bis zur Abstraktion.