Bei ihr stimmt die Chemie

Bildung Martina Hollstein bekommt bundesweiten Lehrerpreis - Schüler werden für die Naturwissenschaft begeistert

bei-ihr-stimmt-die-chemie
Feurige Experiment dürfen bei Martina Hollstein nicht fehlen. Foto: M. Pfeifer

Martina Hollstein, die am Lessinggymnasium in Hohenstein-Ernstthal Chemie und Biologie unterricht, macht das mit viel Leidenschaft. Denn sie will die Begeisterung für die Naturwissenschaften weitergeben. Das gelingt ihr gut. Denn zusammen mit ihrem Kollegen Ralf Küttner schafft sie es immer wieder, sogar einen Chemie Leistungskurs auf die Beine zu stellen, da sich viele Schüler für dieses Fach begeistern. "Das ist in der Region eher die Ausnahme", sagt die 55-Jährige, die auch aktiv ist, wenn es darum geht, Schüler für den Wettbewerb "Jugend forscht" zu motivieren und dann dabei zu betreuen.

Für dieses Engagement wurde Martina Hollstein jetzt zusammen mit neun anderen Lehrern aus ganz Deutschland ausgezeichnet. Denn die Helmholtz-Gemeinschaft, die Initiative "Jugend forscht" und der Deutsche Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts hatte einen Lehrerpreis ausgeschrieben, an dem die Rüsdorferin teilnahm. Die Preise sind wieder ziemlich wissenschaftlich, da es ermöglicht wird, hautnah bei Forschungsprojekten am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung oder im Krebsforschungszentrum dabei zu sein.

Was sie dort erfährt, will die Lehrerin natürlich auch wieder an die Schüler weitergeben. "Über den Unterricht kann man für die Naturwissenschaften begeistern", sagt sie. Wer sich begeistern lässt, hat gute Perspektiven. Denn viele Schüler, die einen Chemie-Leistungskurs besucht haben, studieren später in dieser Richtung und haben beste Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt.