Beide Rolli-Teams in Aktion

Rollstuhlbasketball Wichtige Punkte können eingefahren werden

Für die Anhänger der Zwickauer Rollstuhlbasketballer steht ein ereignisreiches Wochenende bevor. Für beide Mannschaften des RSC-Rollis Zwickau wird es am 10. November ernst. So steht in der Ersten Bundesliga der 7. Spieltag auf dem Programm, der RSC-Rollis Zwickau empfängt die Köln 99ers. Die zweite Mannschaft der Westsachsen trifft am zweiten Spieltag in der Regionalliga auf die zweite Mannschaft aus Elxleben, vom Oettinger RSB Team Thüringen, sowie die Berlin Pepper Devils.

Das Team I um Kapitän Günther Mayer traf bereits in der Vorrunde des DRS-Pokals auf die Köln 99ers und konnte sich durch einen Sieg souverän für das Viertelfinale qualifizieren. Nun steht die Begegnung in der ersten Rollstuhlbasketball-Bundesliga an. Jetzt geht es um Platzierung und Punkte. Das Team vom Rhein steht derzeit auf Platz 6 der Tabelle. Erst nach drei Niederlagen konnte Trainer Martin Otto mit seiner Mannschaft Erfolge feiern. Im Kölner Team spielt auch Marina Mohnen, die bei den diesjährigen Paralympics in London mit der deutschen Damennationalmannschaft im Rollstuhlbasketball Gold holte. Spannend wird auch der Blick nach Elxleben, wo RSC II auf das Team Oettinger II und die Berlin Pepper Devils trifft. Die Thüringer stehen momentan punktgleich mit den Zwickauern, haben jedoch Vorsprung in der Korbdifferenz. Diese Begegnung wird sicher eine der interessantesten an diesem Wochenende. Die Berlin Pepper Devils mussten sich schon einmal geschlagen geben, konnten aber auch eine Partie gewinnen und stehen zurzeit auf Tabellenplatz sechs. An diesem Spieltag haben beide Mannschaften aus der Robert-Schumann-Stadt die Chance, wichtige Punkte in ihren Ligen einzufahren. msz/erf