Bürgerbaum: Crimmitschauer pflanzen fleißig weiter

Projekt Baumpflanzaktion findet nach wie vor Gefallen

buergerbaum-crimmitschauer-pflanzen-fleissig-weiter
Kerstin und Marco Weißmann pflanzten an der Bebelstraße eine Stileiche. Foto: Thomas Michel

Crimmitschau. Schon die Tatsache, dass im Rahmen der Aktion mit den Bürgerbäumen im Wohngebiet Westberg seit dem Wochenende bereits die zweite Fläche komplett bepflanzt ist, spricht nicht nur für das Engagement der Crimmitschauer für ihre Stadt.

Anwohner freuen sich über neues Grün

"Das ist einfach schön, dass wir inzwischen auch auf der zweiten Wiese in der Bebelstraße neue Bäume wachsen sehen können", sagte mit Thomas Gömbi einer der beiden ehrenamtlichen Stellvertreter von Crimmitschaus Oberbürgermeister André Raphael. Gömbi hat selbst schon einen Baum auf der Fläche gepflanzt und machte am Samstag schnell mal noch ein Foto von dessen derzeitigen "Zustand".

Die Aufgabe, die Pflanzung zu fotografieren, hatte auch Marco Weißmann. Der Crimmitschauer pflanzte am Samstag zusammen mit seinen Eltern Kerstin und Volkmar Weißmann einen der letzten fünf Bürgerbäume auf der zweiten Baumwiese in der Bebelstraße.

Ein Baum mit Geschichte

"Der Anlass dafür ist der 85. Geburtstag unseres Opas Gerhard Weißmann, der in Crimmitschau geboren ist und selbst viele Jahre in einem der Siedlungshäuser in der Bebelstraße gewohnt hat", erklärte der junge Mann, der praktisch in der Nachbarschaft der Wiese wohnt.

Sein Opa wohnt inzwischen in Schwerin und konnte aus gesundheitlichen Gründen der Pflanzung seiner Stileiche nicht beiwohnen. "Die Eiche passt aber zu unserem Opa. Er hat in seinem Leben so manche Geschichte erleben und durchmachen müssen, immer hat er es geschafft", sagte Marco Weißmann.

Mit den anderen vier gepflanzten Bäumen - drei weitere Eichen und eine Buche - sind alle 29 geplanten Plätze auf der Baumwiese besetzt. Die Aktion wird nun an einem anderen Standort fortgeführt.