Ehrennadel für herausragendes Engagement

Auszeichnung Im Esche-Museum werden Preisträger vorgestellt

ehrennadel-fuer-herausragendes-engagement
Lutz Löbel, Frauke Günther und Michael Dietrich (v.l.) wurden für ihr Engagement geehrt. Foto: Stadtverwaltung

Limbach-Oberfrohna. "Unsere Vereine leisten eine herausragende Kinder- und Jugendarbeit, auf die wir alle stolz sein können," urteilte Jesko Vogel am Dienstagabend, als im Esche-Museum die aktuellen Preisträger der Ehrennadel vorgestellt wurden.

Drei Preisträger aus 21 Vorschlägen

Der Oberbürgermeister weiß als langjähriges Mitglied des BSV, dass nur durch aufwändiges ehrenamtliches Engagement vieles überhaupt erst möglich ist. Um dies zu würdigen, wird in der Großen Kreisstadt schon seit langem die mit je 1.000 Euro dotierte Auszeichnung verliehen. In diesem Jahr waren 21 Vorschläge eingegangen, zwischen denen sich der Stadtrat entscheiden musste. "Mein Dank gilt auch allen, die vorgeschlagen und damit dazu beigetragen haben, dass das Ehrenamt ins rechte Licht gerückt wird", so der OB weiter.

Wer die Ehrennadel bekam

Ausgezeichnet wurde zum Einen Frauke Günther. Die Vizepräsidentin hat beim Schwimmsport- und Tauchsportverein der Stadt gleich mehrere Funktionen inne. Zudem ist sie als Funktionärin im Kreissportbund und im Bezirksschwimmverband tätig.

Michael Dietrich hat nicht nur als hauptberuflicher Schwimmmeister viel im "Limbomar" zu tun. Seit 2003 ist er Vorsitzender der Wasserwacht Chemnitzer Umland, deren Mitglieder im Freizeitbad trainieren. Jahrelang hat er als Trainer Schwimmen, Tauchen und Erste-Hilfe-Maßnahmen vermittelt, nun konzentriert er sich auf die Organisation.

Lutz Löbel ist seit fast zehn Jahren Vorsitzender des Turn- und Sportvereines Pleißa. Als Mitglied des Heimatvereins bringt er sich auch beim Dorffest, Drachenfest und Adventssingen mit ein. Trotz des hohen zeitlichen Aufwands wird er sich für den TuS erneut zur Wahl stellen.