Ein Tag zum Forschen und Entdecken für die Kleinen

Aktion "Tag der kleinen Forscher" in der Kindertagesstätte "Schatzinsel"

Zwickau. 

Zwickau. Vor wenigen Tagen gingen Kinder in ganz Deutschland am "Tag der kleinen Forscher" auf Entdeckungsreise.

Der Zwickauer Bundestagsabgeordnete Carsten Körber hat in der integrativen Kita "Schatzinsel" in Zwickau-Mosel zusammen mit den Kindern an diesem Tag geforscht und entdeckt. In diesem Jahr standen die kleinen Dinge im Mittelpunkt, die oft zu wenig wahrgenommen werden, die aber alleine oder zusammen mit vielen anderen Erstaunliches bewirken. Ganz nach dem Motto "klein, aber oho".

Forschendes Lernen ist wichtig

In diesem Jahr ging es um die gemeinnützige Stiftung und größte Initiative für frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Körber unterstrich den Stellenwert von guter frühkindlicher Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Forschendes Lernen ist wichtig für die Kinder, für die Bildungschancen und die Region.

Der Bundestagsabgeordnete weiter: "Aufmerksames Beobachten, Fragen stellen, Ausprobieren und über Lösungen diskutieren - all das schult die Denkfähigkeit jedes Einzelnen. Dabei kommt den pädagogischen Fach- und Lehrkräften in Kitas, Horten und Grundschulen eine besondere Rolle zu: Sie motivieren und begleiten die Kinder dabei, scheinbar Selbstverständliches kritisch zu hinterfragen."

Das "Haus der kleinen Forscher" setzt sich für den Zugang zu Bildung für alle Kinder und deren gesellschaftliche Teilhabe ein - unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Einkommen der Eltern. Kinder sollen die Welt mit offenen Augen selbst entdecken können.