Endlich bekommt Zwickau einen Jazz-Club

Kultur Galeristin Renate Lang macht Nägel mit Köpfen

Zwickau. 

Zwickau. Der Künstler Jens Tasso Müller und die Galeristin Renate Lang vom Kunst- und Kulturförderverein Fraureuth freuten sich zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, weit mehr als 100 zum Teil sehr weit gereiste Gäste im Zwickauer Hotel First Inn begrüßen zu können. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 5. Juni.

So geht ein langer Wunsch in Erfüllung

Der Zwickauer Kunstliebhaberin Renate Lang sind übrigens nicht nur die regelmäßigen Ausstellungen und Begleitveranstaltungen im Hotel "First Inn" zu verdanken. Dank ihrer zupackenden Art nimmt nun auch ein Wunsch von Leo Siberski Gestalt an. "Wir kamen im Januar, zum Neujahrsempfang der Oberbürgermeisterin zufällig darauf zu sprechen, dass ich in Zwickau gerne einen Jazz-Club ins Leben rufen möchte. Und Renate Lang meinte, das wünsche sie sich auch schon lange." Lange knüpfe Kontakte zur Villa "Mocc" und zur Tasting Crew Zwickau sowie zu dem "Aficionados del Tabaco"-Verein Zwickau.

Leo Siberski trommelte mit Nils J. Fahlke (Drums), Robert Stambolsyan (Gitarre) und Robert Lucaciu (Kontrabass) noch einen alten und zwei junge "Hasen" zu einem Leo-Siberski-Quartett, das am 28. März ab 18 Uhr sein Debüt beim 1. "Villa Mocc Jazz"-Abend feiern wird. "Ich freue mich riesig darauf. Wir haben ein tolles Programm", verspricht Leo Siberski, der an dem Abend Trompete, Flügelhorn und Piano spielen wird. Der Eintritt kostet15 Euro. Tickets gibt es in den "Freie Presse"-Shops.