• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Fairness beginnt mit kleinen Gesten

Nachwuchs Über den Sport Respekt erlernen

13 Mannschaften haben in Zwickau beim kostenlosen Sparkassen Fairplay Air-Soccer-Turnier für Grundschüler, dem Winni Cup, teilgenommen - drei von ihnen haben sich die Teilnahme am Bundesfinale vom 30. Juli bis 2. August in Prora auf der Insel Rügen erkämpft. Der Winni Cup entstand vor zwei Jahren aus der Sparkassen Fairplay Soccer Tour, die zum 15. Mal ausgetragen wird. "In diesem Jahr haben wir 15.000 Teilnehmer. Ohne die Unterstützung der Sparkassen wäre so ein Event gar nicht möglich", sagte in Zwickau René Tretschok, Fairplay-Botschafter und Champions-League-Sieger, der das Turnier leitet. "Unser Anliegen ist, mit dem Thema Fußball den Kindern Werte wie Fairplay und Respekt zu vermitteln - sowohl im Sport als auch im täglichen Miteinander", sagt der zweifache Familienvater, der selbst mit sechs Jahren mit dem Fußball begann und vor 20 Jahren eine eigene Fußballschule gründete. Auch wenn beim Winni Cup der Spaß im Vordergrund stand, gefightet wurde dabei voller Leidenschaft. Gespielt wurde auf einer Hüpfburg in Form eines Fußballfeldes. "Das ist wirklich alles andere als einfach, denn es ist total rutschig", sagt Tretschok, der mit den Mitgliedern des Vereins Deutsche Soccer Liga, dessen Vize-Präsident er ist, auf der Hüpfburg ein dreiminütiges Spielchen gegen das Sparkassenteam mit 3:5 verlor. "Hat's euch Spaß gemacht?", fragte Tretschok nach dem Ende des Winni Cups in der Sportanlage am Biel und bekam ein ohrenbetäubendes "Ja-a-a-a!". "Ich muss den Kindern und ihren Eltern ein großes Lob aussprechen. Es wurde sehr fair gespielt, keiner wurde verletzt und alle hatten Riesenspaß", so Tretschok.



Prospekte