Fellige Riesen und Zuckertüten zum Pflücken

Aktion Schulanfang und Maskottchentreffen in der Miniwelt

fellige-riesen-und-zuckertueten-zum-pfluecken
Am 6. August kommen die Maskottchen in die Miniwelt. Foto: M. Pfeifer

Lichtenstein. Dresden, Berlin, Paris, London, New York, Sydney - alles an einem Tag. In der Miniwelt in Lichtenstein ist das kein Problem. Ohne Schiff oder Flugzeug zu besteigen, geht's hier in den Sommerferien ohne Grenzen auf "kleine Weltreise". Über 100 bedeutende Bauwerke der Erde im Maßstab 1:25, eingebettet in fünf Hektar grüne Parklandschaft, sind auf dem Areal zu bewundern. Die Dresdner Frauenkirche ist beispielsweise nur Wegmeter von der Freiheitsstatue entfernt - ein schneller Trip von Sachsen nach New York.

Am 5. August, zum Schulanfang, hat sich das Team der Miniwelt auch wieder etwas Besonders einfallen lassen. An diesem Tag haben kleine ABC-Schützen freien Eintritt. In der Schauwerkstatt ist sogar ein Zuckertütenbaum gewachsen. "Wir haben fleißig gegossen und er hat Früchte bekommen - kleine Zuckertüten", informiert Claudia Schmidt von der Miniwelt. Diese warten nun darauf, von den Schulanfängern gepflückt zu werden.

Einen Tag später, am 6. August, stehen ab 13 Uhr dann viele fellige Riesen in den Startlöchern, um die Kinder und ihre Eltern und Großeltern zu begrüßen: beim großen Maskottchentreffen. Basti, der Bär, lädt seine Freunde an diesem Tag ein zu Spiel und Spaß.