FSV vergibt den Sieg in letzter Minute

Fussball 3. Liga: Zwickau lässt in Aalen 2 Punkte liegen

fsv-vergibt-den-sieg-in-letzter-minute
Foto: Ralph Köhler

Aahlen/Zwickau. Der FSV Zwickau reiste am 12. Spieltag der Liga drei selbstbewusst in der Aalener Ostalb-Arena vor 4.226 Zuschauern an. Schließlich hatten die Muldestädter in der Vorsaison als einzige Mannschaft beide Begegnungen mit dem heimischen VfR gewonnen. Von Beginn an trat der FSV entsprechend auf. Die Westsachsen mussten auf Stürmer Robert Koch verzichten. Dieser hatte sich im Landespokal einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt bis zum Ende der Saison aus.

"Der Ausfall von Robert trifft uns hart", ärgerte sich Trainer Torsten Ziegner vor dem Spiel. Die Zwickauer ließen sich aber das Fehlen des Torjägers nicht anmerken, spielten von Beginn an körperlich stark und gingen kurz vor dem Pausenpfiff in der 44. Minute durch Ronny König mit 1:0 in Führung. Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste besser und erhöhten folgerichtig in der 61. Minute durch Aykut Öztürk auf 2:0. Danach blieben die Westsachsen weiter dran und drückten auf das dritte Tor.

In der 63. Minute fällt fast das nächste Tor. Könnecke brachte den Ball vors Tor, hier verpasste erst König und dann schlug Öztürk den Ball übers Tor. Beim VfR lief in dieser Spielphase nicht viel zusammen. Überraschend schoss Sebastian Vasiliadis in der 87. Minute zum 1:2 ins Tor. Plötzlich schien wieder alles möglich zu sein und die Aalener warfen alles nach vorn. Das Anrennen wurde belohnt. In der Nachspielzeit verwandelte der eingewechselte Cagatay Kader in der 92. Spielminute per umstrittenen Foulelfmeter zum 2:2-Endstand. Der 20-jährige Kader trat an und verwandelt den Strafstoß souverän. Brinkies hatte die Ecke erahnt, doch der Elfmeter war zu platziert. Die Enttäuschung war den Zwickauern anzumerken, schließlich sahen sie bis wenige Minuten vor Schluss wie die sicheren Sieger aus.