FSV zwingt Energie Cottbus in die Knie

Fussball Zwickau siegt daheim mit 2:1

Zwickau. 

Zwickau. Im Montagabend der dritten Liga besiegte der FSV Zwickau den FC Energie Cottbus vor 5542 Zuschauern mit 2:1 (1:0) und verschaffte sich somit zunächst etwas Luft im Abstiegskampf. Kapitän Toni Wachsmuth in Minute 39 mit seinem achten Saisontreffer und Lion Lauberbach (69.) machten den Erfolg der Westsachsen perfekt. In der 89. Minute machte es Kevin Weidlich mit dem Anschlusstor noch einmal spannend.

Zwickauer kamen schwer in die Partie

Beiden Mannschaften merkte man die Wichtigkeit der Partie an. In der 39. Minute ging der FSV durch einen Kopfballtreffer von Toni Wachsmuth mit 1:0 in Führung. Energie verpasste in dieser Phase der Begegnung mehrmals den Ausgleich. Mitten in dieser Cottbuser Drangphase konnte Zwickau erneut zuschlagen. Einen weiten Freistoß aus dem Mittelfeld verwandelte Lion Lauberbach in der 69. Minute aus 20 Metern Entfernung zum 2:0. Trotz des Zwei-Tore-Rückstandes steckte Cottbus nicht auf und warf noch einmal alles nach vorne und Kevin Weidlich gelang schließlich in der 89. Spielminute per Kopf doch noch der Treffer zum 1:2. In den Schlussminuten wurde es dann nochmal spannend. Die Zwickauer überstanden diese finale Druckphase der Ostsachsen mit Glück und Geschick.

Enochs: Führung gab Sicherheit

Zwickaus Cheftrainer Joe Enochs meinte nach dem Spiel: "Wir hatten heute wenige Chancen aus dem Spiel heraus. Unsere Standards waren stets gefährlich. Das 1:0 war für uns sehr wichtig. Nach dem 2:0 fehlte uns die Sicherheit und wir haben zu viele Chancen zugelassen." Durch diesen wichtigen Heimsieg klettert der FSV auf Platz 13 der Tabelle. Mit nur drei Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sind die Sachsen aber noch lange nicht aus dem Schneider. Am Samstag treten sie im Ostseestadion gegen Hansa Rostock an. Anstoß ist 14 Uhr