• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Gefahrenpotenzial in Oberlungwitz: Anwohner fordern endlich Maßnahmen!

Aktion Altlastenfläche soll angegangen werden

Oberlungwitz. 

Oberlungwitz. Hunderte Tonnen Bauschutt, Müllcontainer sowie einige Fässer und Behälter mit unbekanntem Inhalt lagern seit mehr als acht Jahren auf dem Gelände an der "Nutzung" in Oberlungwitz, das früher zu einem Containerdienst gehört. Der ist schon lange pleite, doch die Entsorgung der Hinterlassenschaften entwickelt sich zu einer echten Hängepartie.

 

Lücken in der Einfriedung des Geländes

Gefährlich ist das nicht nur aufgrund der wahrscheinlichen Umweltbelastungen für den Boden und einen durch das Gelände fließenden Bach. Einen Brand gab es auf dem Areal auch schon. Da die Einfriedung des Geländes, die aus einem Zaun und einer Mauer besteht, etliche Lücken aufweist, ärgern sich Anwohner nicht nur über die schleppende Behördentätigkeit, sondern machen sich auch Sorgen um Kinder. "Eine Sicherung ist auch nicht möglich, das ist in meinen Augen eine riesige Unfallgefahr. Hier muss dringend gehandelt werden, bevor etwas Schlimmes passiert. Muss erst ein Kind sterben?", fragt Bert Hübner, der auch für die FDP im Stadtrat sitzt.

Er fordert, dass das Problem endlich konsequent angegangen wird, Fördergelder für die Beräumung bereitgestellt werden und perspektivisch Platz für eine Wohnbebauung geschaffen wird. Denn Baugrundstücke sind Oberlungwitz derzeit absolute Mangelware.

Doch wann sich etwas tut, ist nach wie vor unklar. Im Mai 2020 hatte das Landratsamt als verantwortliche Behörde den Beginn einer Beräumung bis Jahresende in Aussicht gestellt, nachdem der Besitzer der Flächen sämtliche Fristen verstreichen ließ. Vor einigen Tagen teilte die Behörde mit, dass bisher keine konkreten Aktivitäten in die Wege geleitet werden konnten, aber nun 2021 voraussichtlich die nächsten Schritte erfolgen.

Dafür seien Planung und Ausschreibungen nötig. Außerdem müsse die Finanzierung gesichert sein, was bisher nicht der Fall war. Ältere Prognosen gehen davon aus, dass die allein die Entsorgung des Bauschuttes mehr als eine Million Euro kostet.

 



Prospekte