• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Hohenstein-Ernstthal: Markt-Urgestein hat sich verabschiedet

Markt Andreas Großer war Marktmeister mit Leidenschaft

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Nach rund 30 Jahren macht Andreas Großer als Marktmeister Schluss. Der Hohenstein-Ernstthaler (70) war am 23. Dezember zum letzten Mal auf dem Wochenmarkt am Rathaus im Einsatz. "Da war wenig los. Wir waren schon ziemlich enttäuscht", sagt er über den letzten Termin vor Weihnachten. Er und die Händler hatten gehofft, dass möglichst viele Menschen ihren Weihnachtseinkauf zunächst auf dem Markt erledigen und erst dann die Supermärkte ansteuern. Durch die Corona-Pandemie gab es aber bereits in den letzten Wochen eine spürbare Verunsicherung.

Schwierige Situation für die Händler

"Für die Händler ist die Situation insgesamt nicht einfach", sagt Großer. Da die Kundschaft immer älter wird und die Supermärkte mittlerweile in allen Produktbereichen Konkurrenz machen, wird es schwieriger, mit einem Marktstand die nötigen Umsätze zu erzielen. Großer war im Auftrag der Marktgilde für den Hohenstein-Ernstthaler Wochenmarkt und seit einigen Jahren auch für den Oelsnitzer Markt zuständig. Zu seinen Aufgaben gehörten das Zuweisen der Standplätze, die Bereitstellung der Stromversorgung und das Kassieren der Standgebühren. Einen Nachfolger zu finden, gestaltet sich für die verantwortliche Niederlassung der Marktgilde in Dresden offenbar schwierig. Interessenten für den Minijob können sich unter der Rufnummer 0172/1004242 melden. Andreas Großer will sich nun noch mehr seinen Hobbys widmen. Haus und Garten, aber auch das Lesen gehören dazu. "Natürlich werden ich aber auch zukünftig für den einen oder anderen Schwatz auf dem Markt vorbeischauen", sagt er.



Prospekte