• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Klinikum hilft bei Betreuung der Eispiraten

Eishockey Zusammenarbeit mit Partner aus Ostthüringen besiegelt

Crimmitschau/Altenburg. 

Crimmitschau/Altenburg. Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau und das Klinikum Altenburger Land haben ihre Partnerschaft in einem Kooperationsvertrag besiegelt.

"Wir sind ständig bemüht, uns weiter zu optimieren. Die medizinische Betreuung ist im heutigen Profigeschäft ein wichtiger Baustein geworden, der unter anderem auch ein Grundstein für den sportlichen Erfolg darstellt", sagt Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann und ergänzt: "Wir freuen uns, mit dem Klinikum einen wichtigen Partner in diesem Bereich gefunden zu haben und hoffen auf eine erfolgreiche Kooperation in der Zukunft".

Bei der medizinischen Betreuung der Eispiraten-Profis gab es bereits in den letzten Jahren eine Zusammenarbeit. "Wir sind gern Unterstützer der Eispiraten Crimmitschau. Schon oft wurden Spieler der Eispiraten im Klinikum in Altenburg behandelt, operiert und fanden in der Klinik für ambulante Rehabilitation die notwendige Unterstützung zurück in den Trainingszustand", sagt Klinik-Geschäftsführerin Dr. Gundula Werner. Etwa 19.000 stationäre und 23.000 ambulante Patienten werden in der Einrichtung in der Skatstadt pro Jahr behandelt. Dafür engagiert sich ein Team von mehr als 800 Mitarbeitern. Die exzellente technische Ausstattung des Klinikums komplettiert dabei die modernen und spezifischen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten.

Insbesondere die Behandlung von Leistungssportlern erfordert spezielle Erfahrung und Qualifikation, damit die Sportler möglichst schnell ihre Leistungsfähigkeit zurück erlangen. Auf diese kann Dr. Hendrik Baum, Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie/Unfallchirurgie, verweisen. Er ist seit etlichen Jahren neben Dr. Matthias Modes ein Teil des Eispiraten-Ärzteteams.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!