Kofferbombe am Zwickauer Hauptbahnhof? - Entwarnung

Polizei Herrenloses Gepäckstück sorgte für Ausfall des Zugverkehrs

kofferbombe-am-zwickauer-hauptbahnhof-entwarnung
Foto: propicture-fotoagentur

Zwickau. Ab 08.25 Uhr herrschte am heutigen Vormittag am Zwickauer Hauptbahnhof Anspannung. Ein verlassener Koffer stand an einer Mülltonne im Bahnhofsgebäude, entdeckt von Bahnpersonal. Wegen des Verdachts, in dem Koffer könnte sich eine Bombe befinden, wurde die Polizei alarmiert und das Gebäude anschließend gesperrt. Züge fuhren keine mehr, der gesamte Verkehr wurde umgeleitet.

"In solchen Fällen müssen wir handeln", erklärt Eckhard Fiedler, Sprecher der für Zwickau zuständigen Bundespolizeidirektion in Klingenthal. In der jetzigen Zeit sei einfach Vorsicht geboten, sagt er.

Nachdem die Einsatzkräfte den Koffer durchleuchtet und geöffnet hatten, gab es Entwarnung. Der verdächtige Gegenstand war leer. Gegen 11 Uhr konnte der Zwickauer Hauptbahnhof wieder frei gegeben werden. An dem Einsatz waren 30 Bundespolizisten beteiligt.

"Nach aktuellem Stand liegt keine Straftat vor", bilanziert der Sprecher. Sondern es handle sich um eine Fundsache. "Wir würden uns natürlich freuen, wenn sich der Besitzer meldet", so Fiedler. Kontakt zur Bundespolizei Klingenthal: 037467/2810.