"Mare Meum" im Zwickauer Malsaal

Theater Eine Reise in die Untiefen und Mythen des Meeres

Seit jeher sind die Menschen vom Meer und seinen Weiten fasziniert. Am 19. Januar, 19.30 Uhr, ist das Stück "Mare Meum" des Theaterjugendclubs 12+ im Zwickauer Malsaal zu sehen. Darin begeben sich die jungen Spieler auf eine Reise in die Untiefen des blauen Wunders. Was bedeutet uns Menschen das Meer? Wie schlimm ist die Umweltverschmutzung? Welche Mythen ranken sich um das Meer? Die Jugendlichen schrieben für ihre Stückentwicklung eigene Texte, in denen sie sich ganz persönlich mit ihrem Verhältnis zum Meer auseinandersetzen. Das Ergebnis ist ebenso erstaunlich wie interessant. Etwa zwei Drittel der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, das meiste Wasser auf der Erde befindet sich in den Meeren. Die Wassermengen der Ozeane bestimmen unser Klima. Die Meere bieten unzähligen Lebewesen eine Heimat und in ihren Tiefen eröffnen sich ganz neue Welten.

Ein spannender und tiefgründiger Abend, den man nicht verpassen sollte. Theaterpädagoge Silvio Handrick führte Regie und gestaltete das Bühnenbild, die Kostüme stammen von Annika Liebel und Fundusverwalter Tino Helbig. Für das musikalische Arrangement zeichnet Malte Liebel verantwortlich.