Neue Grundstücke in Meerane

Wohngebiet Familien mit Kindern im Blick der Stadtwerke

neue-grundstuecke-in-meerane
Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Nötzold kümmert sich um die Vermarktung der Grundstücke. Foto: Frenzel

Meerane. In Meerane haben die Arbeiten zur Erschließung eines neuen Wohngebietes mit der Bezeichnung "An der alten Spinnerei" begonnen. Dort, wo sich einst die Hallen der Altenburger Wollspinnerei (Alwo) befunden haben, sollen zehn Grundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser entstehen. Sie befinden sich unterhalb des Richard-Hofmann-Stadions. Den symbolischen Startschuss für das Projekt gaben Bürgermeister Lothar Ungerer (parteilos) und Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Nötzold vor wenigen Tagen - mit einem Bagger.

Jedes Haus an Glasfasernetz angeschlossen

Um die Vermarktung der Grundstücke kümmern sich die Stadtwerke. Als Zielgruppe haben die Verantwortlichen vor allem junge Familien mit Kindern ins Auge gefasst. Ein Vorteil ist die Nähe zum Zentrum und zum Bahnhof.

Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Nötzold teilt auf der Homepage der Stadtverwaltung in Meerane zum Projekt mit: "Wir kümmern uns nicht nur darum, dass jedes Haus an das zukünftige Glasfasernetz der Stadt angeschlossen wird. Neben der Herstellung der neuen Straße An der alten Spinnerei und der Ausstattung der Straßenbeleuchtung mit LED-Technik, unterstützen wir die Eigenheim-Projekte mit moderner Gebäudetechnik, wie intelligenten Steuerungssystemen, Solaranlagen, Speicher und Lademöglichkeiten für E-Mobilität. Familien mit Kindern dürfen sich außerdem über Boni freuen. Genauso wird die Beheizung mit unserem Erdgas bezuschusst."