• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Neuer Stadtchef zieht ins Rathaus ein

Amtsübergabe Sören Kristensen löst Stefan Czarnecki ab

Werdau. 

Werdau. Oberbürgermeister Sören Kristensen (Unabhängige Liste), der seit reichlich einer Woche auf dem Chefsessel im Rathaus sitzt, hat sich zu Beginn seiner Amtszeit über einige kleine Geschenke gefreut. Dazu gehören unter anderem ein Paket mit hausschlachtener Wurst, eine kleine Zuckertüte und eine Bibel.

Vereidigung durch Stadtrat Bernd Dietel

Am Mittwoch schauten Bürgermeisterin Ines Liebald aus Neukirchen und Bürgermeister Frank Rose aus Langenbernsdorf gemeinsam im Büro des Stadtoberhauptes vorbei. "Darüber habe ich mich sehr gefreut", sagt Sören Kristensen, der auch schon seine erste Stadtratssitzung geleitet hat. Dabei fand die Vereidigung durch Stadtrat Bernd Dietel statt.

Fotos erinnern an bisherige Laufbahn

"Ich muss momentan die Abläufe kennenlernen und viele Gespräche führen", sagt Sören Kristensen, der bisher Geschäftsführer eines europaweit tätigen Umzugsunternehmens war. An die bisherige Tätigkeit erinnern noch einige Fotos von den ehemaligen Kollegen, die nun im Oberbürgermeister-Büro hängen. Sören Kristensen bringt bereits einige kommunalpolitische Erfahrung mit - unter anderem als Ortsvorsteher von Langenhessen und als Stadtrat in Werdau.

Professionelle Amtsübergabe mit beachtlicher Vorbereitung

Das hilft beim Start im neuen Job genauso wie die reibungslose Übergabe der Amtsgeschäfte vom bisherigen Oberbürgermeister Stefan Czarnecki an den neuen Stadtchef Sören Kristensen. Czarnecki musste sich bei den Oberbürgermeisterwahlen, die am 26. Mai stattgefunden hatten, knapp geschlagen geben. Danach nahmen Czarnecki und Kristensen schon gemeinsam an einigen Beratungen teil. "Die Amtsübergabe ist sehr professionell gelaufen. Es ist außerordentlich beachtlich, wie Stefan Czarnecki alles vorbereitet hat", sagt Sören Kristensen über die Zusammenarbeit mit seinem Vorgänger.