Päckchen mit Spenden gehen nach Osteuropa

Projekt Verband macht erstmals mit

paeckchen-mit-spenden-gehen-nach-osteuropa
Die Kita "Kinderland" beteiligt sich an der Aktion: Leiterin Nadine Le Blay (li.) und Mitarbeiterin Anke Schenk (re.) freuen sich mit den Kindern über das erste Paket. Foto: Frenzel

Werdau. Der Johanniter-Regionalverband Zwickau/Vogtland beteiligt sich erstmals an der Aktion "Weihnachtstrucker".

Bis zum 16. Dezember sollen Päckchen mit Spenden für bedürftige Menschen in Osteuropa gesammelt werden. "Da der Bedarf an Grundnahrungsmitteln und hygienischen Dingen in einigen Ländern leider immer größer wird, wollen wir als Regionalverband die Sammlung aktiv unterstützen.", sagte Johanniter-Sprecherin Katja Böwe. Im Johanniter-Landesverband Bayern gibt es die Aktion bereits seit 22 Jahren.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag starten dann rund 80 ehrenamtliche Fahrer als "Weihnachtstrucker" ihre mehrtägige Reise nach Albanien, Bosnien und Rumänien.

An zentralen Verteilstellen übergeben sie die Päckchen mit Hilfe langjähriger Partnerorganisationen persönlich an Hilfebedürftige. Im vergangenen Jahr konnten 50.000 Hilfspakete gesammelt werden, welche durch 37 Laster nach Osteuropa gebracht wurden.

Kindertagesstätten, Sozialstation und Geschäftsstelle des hiesigen Johanniter-Regionalverbandes nehmen die Päckchen entgegen.

Informationen zu Sammelstellen mit Angaben zu Abgabetagen, Größe des Päckchens, Packliste, Inhalt und Beschriftung gibt es in der Geschäftsstelle des Wohlfahrtsverbandes unter 03761/ 888316. hof