Peter Pan und Wendy zu Gast in Blankenhain

Gastspiel Naturbühne Trebgast wurde zum Nimmerland

peter-pan-und-wendy-zu-gast-in-blankenhain
Die Naturbühne Trebgast unterhielt in Blankenhain mit der Geschichte von Peter Pan. Den spielte Alexander Böhm. Foto: Thomas Michel

Blankenhain. Für Siegfried Küspert ist es inzwischen eine völlig normale Sache, dass die Laienschauspieler von der Naturbühne Trebgast einmal im Jahr ihre angestammte Umgebung in Oberfranken verlassen und ihre Kulissen auf dem Areal des Deutschen Landwirtschaftsmuseums Schloss Blankenhain aufbauen.

"Was im Jahr 2010 mit den 'Drei Musketieren' eher ein Versuch war, ist inzwischen zu einer festen Größe in unserem Spielplan geworden", meinte der 1. Vorsitzende des Trebgaster Vereins aus dem Landkreis Kulmbach, der bekanntlich seit über 20 Jahren zum hiesigen Kreis Zwickau Beziehungen unterhält.

Nach den Musketieren gastierte die Naturbühne Tregast mit der "Pension Schöller", "Pippi Langstrumpf", "Michel aus Lönneberga", "Alice im Wunderland", dem "Dschungelbuch" und "Don Camillo und seiner Herde" in Blankenhain.

Ein bisschen Nimmerland-Scham

Die achte Vorstellung der Oberfranken im Deutschen Landwirtschaftsmuseum am letzten Sonntag stand im Zeichen von Peter Pan. Das Kinder- und Jugendstück von James Matthew Barrie zauberten zwei Dutzend Darsteller auf das Pflaster des Schlosshofes.

"Der 'Peter Pan' gehört zu den vier Stücken, die wir in diesem Jahr auf die Bühne gebracht haben", sagte Siegfried Küspert, der mit über 300 Zuschauern das zweistündige Treiben aufmerksam verfolgte. Der von Alexander Böhm gespielte Peter Pan erlebte gemeinsam mit Sabrina Schmitt als Wendy Darling sowie mit Jakob Kammerer und Florian Potzel als deren beiden Brüder John und Michael im Nimmerland viele Abenteuer.