Pianist spielt Clara Wieck am Neujahrstag

Neujahrskonzert Tobias Koch ist Spieler für historische Aufführungspraxis

pianist-spielt-clara-wieck-am-neujahrstag
Tobias Koch ist einer der renommiertesten Pianisten. Foto: Veranstalter

Zwickau. Im Robert-Schumann-Haus Zwickau ist es zu einer guten Tradition geworden, das neue Jahr mit einem Konzert einzuläuten. Das Jahr 2019 steht ganz im Zeichen Clara Wieck-Schumanns, und so werden auch am Neujahrstag um 16 Uhr unter dem Titel "Clara trifft Goethe" drei ihrer Werke im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Mit Tobias Koch, 1968 in Kempten am Niederrhein geboren, gastiert einer der renommiertesten Pianisten für historische Aufführungspraxis und wichtigsten Interpreten Schumannscher Klaviermusik in der Muldestadt. Dabei spielt Koch auf Claras Flügel. Dieses von André Stein in Wien 1827 für die junge Pianistin gebaute Instrument befindet sich seit 1911 im Zwickauer Schumann-Museum. Der international gefragte Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter studierte an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf und unterrichtet heute dort.

Da er nicht nur als Musiker, sondern auch musikwissenschaftlich tätig ist, liegt ihm die Aufführung im Geiste des Komponisten besonders am Herzen, weshalb er neben Pedalflügel und Konzertflügel auch Clavichord, Cembalo, Orgel und Fortepiano spielt. Daraus gibt sich eine Repertoirebreite, die sich von Renaissance-Musik bis hin zu avantgardistischer Musik des 20. und 21. Jahrhunderts erstreckt.