Retter brauchen dringend Wendehammer

Verkehr Ausbau der Zimmerstraße in Glauchau befindet sich in Vorbereitung

retter-brauchen-dringend-wendehammer
Viele Schlaglöcher und wenig Platz: Der Einsatz an der Zimmerstraße war für die Retter eine Herausforderung. Nun soll ein Wendehammer kommen. Foto: Holger Frenzel

Glauchau. Die Zimmerstraße soll einen Wendehammer bekommen. Die Verantwortlichen im Rathaus müssen sich nun um die Umsetzung kümmern.

Benötigte Fläche ist in Privatbesitz

Fest steht: Die sandgeschlämmte Straße erhält auf einer Länge von 170 Metern eine Schwarzdecke. Zudem sind die Erneuerung von Fußweg und die Schaffung von Parkplätzen geplant. Die Kosten belaufen sich laut des im Stadtrat gefassten Baubeschlusses auf 236.000 Euro.

Im hinteren Bereich - zwischen Sportplatz am Eichamt und Zwickauer Mulde - ist Platz für den Wendehammer. Die Idee: Hier soll die Fahrbahn auf neun Meter verbreitert werden, um problemlos ein Umlenken zu ermöglichen. Allerdings befindet sich die Fläche, die dafür benötigt wird, noch in Privatbesitz. Deshalb machen sich Verhandlungen mit dem Grundstückseigentümer erforderlich.

Gas-Vorfall in Schule zeigt die Notwendigkeit

Die Notwendigkeit, einen Wendehammer am Ende der engen Sackgasse zu schaffen, hat sich erst vor wenigen Tagen bei der Evakuierung der Wehrdigtschule gezeigt. Nach der Gas-Havarie wurde der Sportplatz am Eichamt als Sammelplatz für die Schüler genutzt. Von dort mussten die Rettungskräfte bei einem Großeinsatz insgesamt 48 Mädchen und Jungen in Krankenhäuser bringen.

Rückwärtsgang in Rettungssituation sind keine optimale Lösung

Die An- und Abfahrt über die Zimmerstraße war für die Helfer eine Herausforderung. Sie legten oft den Rückwärtsgang ein."Das ist zeitaufwendig und gefährlich", sagt Mike Wunderlich, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr.

"Der Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst hat gezeigt, wie wichtig der Wendehammer an der Zimmerstraße ist", sagt Bernd Richter. Er trägt als Leiter die Verantwortung für die Wehrdigtschule und sitzt für die CDU im Stadtrat. Richter macht deutlich: "Wir hoffen, dass es zeitnah mit einer Realisierung klappt."