Robin Lenk wird neuer Co-Trainer des FSV Zwickau

Fußball Danny König für die verbleibenden Spiele freigestellt

FSV Zwickau setzt im Trainerteam auf neuen Impuls

Zwickau. Der FSV Zwickau hat seinen bisherigen Co-Trainer Danny König für die verbleibenden Spiele der Saison 19/20 freigestellt. Als Nachfolger konnte mit sofortiger Wirkung der 36-jährige Robin Lenk verpflichtet werden. "Es war bereits schon seit längerem klar, dass sich unsere Wege im Sommer trennen werden. Deshalb sind wir der Meinung, dass wir für den Re-Start und die elf Spiele in so kurzer Zeit einen neuen Impuls setzen wollen. Gleichzeitig bedanken wir uns bei Danny für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute", erklärte FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth.

Aufstieg in die 3. Liga

Danny König, seit 2015 im Dienste des FSV, schaffte 2016 als Co-Trainer, an der Seite von Torsten Ziegner, den Aufstieg in die 3. Liga. Gemeinsam konnte in den darauffolgenden drei Drittligajahren stets das Ziel Klassenerhalt vorzeitig erreicht werden.

Ein guter Mannschaftsüberblick

Das Amt des Co-Trainers übernimmt ab sofort der in Erlabrunn geborene Robin Lenk. "Robin ist ein sehr erfahrener Co-Trainer der bereits unter namhaften Trainern gearbeitet hat. Er kennt die 3. Liga und weiß auch, wie man in dieser Liga erfolgreich sein kann." Auch in der Verwurzelung in der Region sieht Toni Wachsmuth einige Vorteile. "Er kennt nicht nur die Region, sondern auch den FSV ganz genau und weiß wofür wir stehen. Er hat bereits schon sehr viele Spiele von uns live im Stadion verfolgt und so einen guten Überblick über die Mannschaft erhalten. Deshalb kann Robin uns auch direkt weiterhelfen." Vor seiner Trainertätigkeit beim FC Erzgebirge Aue war Robin Lenk in seiner aktiven Laufbahn für den Chemnitzer FC, 1. FC Kaiserslautern und dem FC Erzgebirge im Einsatz.