Stadthalle bleibt beliebter Ort

Kultur Werdauer "Pleißental" verzeichnet ein Besucherwachstum

stadthalle-bleibt-beliebter-ort
Foto: spxChrome/Getty Images/iStockphoto

Werdau. In diesem Jahr wird es wohl schwierig, mit einer Veranstaltung kurzfristig noch einen Termin in der Werdauer Stadthalle "Pleißental" zu bekommen.

Das zumindest verkündete jetzt mit Dorit Fox die Verantwortliche für das Kulturhaus in der Crimmitschauer Straße. "Die Auslastung der Stadthalle ist in diesem Jahr sehr gut", sagte sie und sprach von einem "beliebten und begehrten Ort als Kultur- und Versammlungsstätte in Werdau". Bei den Veranstaltungen haben allerdings die städtischen Einrichtungen, die mit beispielsweise Prüfungen an feste Termine gebunden sind, oder Vereine der Region, die seit Jahren regelmäßig mit ihren Veranstaltungen im Haus sind, einen Vorrang.

Dorit Fox erwartet 25.000 Gäste

"Derzeit verzeichnen wir steigende Besucherzahlen, pro Monat kommen zwischen 1.500 und 2.500 Gäste in die Stadthalle", sagte Dorit Fox. Speziell im ersten Quartal zählten die Verantwortlichen 6.253 Besucher. "Wenn der Trend anhält, kommen wir in diesem Jahr vielleicht auf knapp 25.000 Gäste, womit mit die Zahl von 2017 um 3.000 überbieten würden", gab sich die 50-Jährige optimistisch. Bis zur Sommerpause in der Stadthalle gibt es neben beispielsweise den Tanztee-Veranstaltungen und schulischen Aktionen allerdings nur noch einen großen kulturellen Event. Am 27. Juni wird das Rathauskonzert des Werdauer "Collegium Musicum" ins "Pleißental" verlegt.