Verkehrssicherheitstag: Weniger Besucher vor Ort

Rückblick Auch Sportler machten mit auf dem Sachsenring

verkehrssicherheitstag-weniger-besucher-vor-ort
Der Nachwuchs vom AMC Sachsenring zeigte sein Können. Foto: Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal/Oberlungwitz . Die Bilanz des Verkehrssicherheitstages auf dem Sachsenring ist durchwachsen ausgefallen. "Es waren etwa 6000 Besucher da. In den vergangenen Jahren kamen oft mehr", sagt Stephan Werner, der zum Organisationsteam gehörte. Der Grund war schnell ausgemacht.

Zunächst verhagelte am Morgen das Regenwetter den Start. Kurz nach dem Mittag zogen erneut starke Schauer durch. Wer dennoch am Sachsenring war, erlebte ein informatives Angebot von rund 50 Ausstellern und Mitwirkenden aus verschiedensten Bereichen.

Tourismusstände gab es genauso wie die Präsentation der Motorsportler vom AMC Sachsenring, Rundfahren oder die Möglichkeit in modernsten Elektrofahrzeugen das autonome Fahren selbst zu erleben. Nicht fehlen durften auch die Stände der Polizei, von Feuerwehr oder DRK, die alle gemeinsam für ein rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr warben.