Welch ungewöhnliche Flagge zeigt Limbach-Oberfrohna?

Politik Stadt beteiligt sich an Aktion der Tibet Initiative Deutschland

welch-ungewoehnliche-flagge-zeigt-limbach-oberfrohna
Am Freitag werden vor dem Rathaus tibetische Flaggen wehen. Foto:Anett Büchner-Ulrich

Limbach-Oberfrohna. Am Freitag werden wieder einmal etwas ungewöhnliche Fahnen gegenüber des Rathauses wehen und Autofahrer sowie Passanten zum Nachdenken bewegen: Die Tibet Initiative Deutschland (TID) ruft seit 1996 Landkreise, Städte und Gemeinden dazu auf, am 10. März die tibetische Flagge zu hissen. Mit der Aktion "Flagge zeigen für Tibet" wird die Solidarität mit dem tibetischen Volk zum Ausdruck gebracht und sich für die Einhaltung der Menschenrechte in Tibet ausgesprochen.

"Auch die Stadt Limbach-Oberfrohna nimmt an der Aktion teil und hisst an diesem Tage die tibetische Flagge", erklärte Pressesprecherin Frances Mildner. Mit der Kampagne will die TID ein friedliches Zeichen gegen die gewaltsame Tibet-Politik der chinesischen Regierung setzen. Seit mehr als 60 Jahren ist Tibet von China besetzt und die Tibeter werden massiv unterdrückt.

Der Hintergrund: Am 10. März 1959 erhob sich das tibetische Volk gegen die chinesische Besatzungsmacht. Der Dalai Lama musste fliehen, und der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen. Mindestens 87.000 Tibeter kamen damals ums Leben. Zwischen 120.000 und 150.000 der insgesamt sechs Millionen Tibeter leben heute im Exil.