Crottendorfer erobern die Goldene Wade

Wettbewerb Turbulente Männerballett-Nummern zum Säx Men Contest in Plauen

Plauen. 

Plauen. Mit Luftsprüngen und der "Goldenen Wade" in den Händen feierte das Crottendorfer Männerballett am Samstag im Haus Vogtland den Sieg beim Säx Men Dance Contest. Die ambitionierten Herren aus der Räucherkerzen-Stadt überzeugten die Jury mit einer turbulenten Jahrmarkt-Nummer. Insgesamt sieben Teams - darunter fünf aus vogtländischen Faschings-Gefilden - gaben auf der Bühne mächtig Gas. Allen voran die Sieger aus dem Erzgebirge. Während ihrer rasanten Show waren die gelenkigen Akteure auf Schleuderkurs. Sie fuhren mit der Berg- und Talbahn und schlugen als Kraftprotze mit dem Hammer ordentlich auf den Lukas.

Der Spaß stand im Vordergrund

Am 27. April starten die Crottendorfer bei den Sächsischen Männerballett-Meisterschaften in Eilenburg. In dieser Liga spielt die Ballett-Truppe vom Wemaer Karneval-Club (WKC) nicht mit. Die Spaßvögel um WKC-Präsident Uwe Apel nehmen sich selbst nicht ganz so ernst. Sie treten immer unter dem Slogan "völlig talentfrei" an. Zum Heimspiel zeigten sie aber, was wirklich in ihren Waden steckt. Im Finale des Gaudi-Wettbewerbes feierten die Männer ausgelassen den dritten Platz. In der Endabrechnung lagen sie knapp hinter den Titelverteidigern aus Hohndorf (Erzgeb.).

Als Party-Löwen des Abends entpuppten sich die Lausbuben vom Oelsnitzer Carneval-Club. Im Outfit von bekannten Comic-Figuren tobten sie ausgelassen durch den Saal. Von der tollen Stimmung ließen sich auch Dietmar Dreher vom Verband Sächsischer Carnevalisten und weitere Party-Gäste von Faschingsvereinen aus der Region mitreißen. Weil sich Groitzsch als Austragungsort des Wettbewerbes zurückzog, veranstaltet der WKC den Contest nun jedes Jahr.