Das literarische Mords-Spektakel kann beginnen

Freizeit Viele spannende Tatorte bei Krimi-Literaturtagen

Netzschkau. 

Netzschkau. Die Krimi-Literaturtage Vogtland sind bekannt dafür, dass zu den Lesungen an besondere Orte eingeladen wird. Sogar die Vogtlandbahn war vor vier Jahren als Krimi-Zug unterwegs. Unter dem Motto "Auf der Suche nach..." startet am 29. März die 13. Auflage der Veranstaltungsreihe.

Nach Informationen der Projektverantwortlichen Petra Steps sind fast 30 Aktivitäten mit über 40 Mitwirkenden geplant. Das Thema Krimi bleibt weiterhin Schwerpunkt. Die Kombination mit anderen Sparten wie Kunst, Tanz, Musik und Schauspiel gehört zum Konzept und machen den Reiz aus. Zu den Besonderheiten gehören die Verlosung einer Wohnzimmer-Lesung, die Ausstellung im Schloss Netzschkau, eine Schreibwerkstatt sowie die Kriminacht mit fünf Autoren.

Karten sollten besser schon im Voraus gesichert werden

Am Weltblutspende-Tag wird zum Aderlass eingeladen. Diese Aktion findet bereits zum elften Mal statt. Erstmals ist das Terzo-Zentrum Auerbach als Veranstaltungsort dabei. Laut der Cheforganisatorin sind auch Jubiläen wie der 200. Geburtstag von Clara Schumann und 30 Jahre politische Wende in der DDR eingebaut. Da viele kleine Lokalitäten dabei sind, wird der Kartenvorverkauf empfohlen. Tatorte sind unter anderem das Amtsgericht Auerbach, die Kräutergärtnerei Sagan in Brockau, der Lengenfelder Hof, das Treuener Schloss und das Autohaus Bauer in Rodewisch.

Auftakt ist am 29. März (19 Uhr) im alten Reichenbacher Wasserwerk (Park der Generationen). Autorin Claudia Rike liest aus ihrem Buch "Der stumme Bruder". Mehr Informationen gibt es hier.