• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der Schulunterricht im Containerbau ist vorbei

Neubau Auerbacher Parkschule wird modernes Förderzentrum

Auerbach. 

Auerbach. Ein richtiges Förderzentrum soll die Auerbacher Parkschule werden. Am Montag kam Landrat Rolf Keil mit weiteren wichtigen Entscheidungsträgern zur Grundsteinlegung. Entstehen wird in der Seminarstraße ein 77 Meter langer Gebäudekomplex, in dem auf zwei Ebenen zehn Klassenzimmer und neun Fachunterrichtsräume Platz finden. "Wir sind an der Parkschule 25 Lehrerinnen und unterrichten 155 Schüler", berichtet die stellvertretender Schulleiterin Heike Schürmann.

 

Unterricht im Containerbau ist vorbei

Schulleiterin Silke Millermann durfte mit Landrat Rolf Keil und vielen Kindern das obligatorische Kupferrohr inklusive Tageszeitung im Grundstein versenken. Gebaut wird noch ein Jahr. "Das Schulgebäude kostet rund vier Millionen Euro, wovon der Freistaat 2,3 Millionen Euro Fördermittel bereitstellt", teilt das Landratsamt mit. Die Baumaßnahme wird durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts mitfinanziert.

Für die Parkschule Auerbach geht nächstes Jahr eine Ära zu Ende. Denn ein Teil der Schüler der Lernfördereinrichtung wurde lange in einem Containerbau unterrichtet. Damit ist nun endgültig Schluss. Die Klassenzimmer im Provisorium aus Fertigteilen werden geräumt, das Containergebäude bis Ende 2020 durch einen Neubau ersetzt. Das barrierefreie Gebäude wird an das bereits vorhandene Bestandsgebäude angedockt. "Der Rohbau wird durch die Tauber GmbH Greiz errichtet. Die Beheizung des neuen Gebäudes erfolgt durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe", informieren die Bauherren.



Prospekte