• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Fans schwerer Maschinen

Aktiv Motorradfreunde Burgstein frönen mit Leidenschaft ihrem Hobby

Geisldorf. 

Ein motorradverrückte Familie sind sie wahrlich: Ria und Dirk Butzlau mit ihrem Sohn Florian aus Geilsdorf. Sie gehören zu den Motorradfreunden Burgstein. "Ich fahre leidenschaftlich gerne", sagt Ria Butzlau. "Mit 15 war ich schon mit einer Simson unterwegs. Mit 16 dann mit einer 150er MZ. Die hatte ich von meinem Bruder ausgeliehen." Und heute? "Zwölf Jahre lang habe ich überlegt, welche Maschine ich mir kaufe." Seit 2002 fährt die Geilsdorferin ihre erste eigene Black Widow Honda 2002. Legt sie da auch selbst mal mit Hand an? "Mein Mann ist der Bastler. Aber ich hatte auch schon immer schwarze Hände", sagt Ria Butzlau. Dirk Butzlau, aus Düsseldorf stammend und ins Vogtland geheiratet, sorgt nicht nur dafür, dass es im Hause Butzlau noch weitere schwere Maschinen gibt, er ist auch Fahrlehrer.

Jürgen Fuchs aus Mödlareuth hatte den Verein der Motorradfreunde Burgstein einst mit gegründet, fährt aber inzwischen aus Zeitgründen keine eigene Maschine mehr. "Ein Freund von Motorrädern bin ich trotzdem." Das Gelände in Gutenfürst hatte der Verein erworben und die drei bestehenden Finnhütten ausgebaut. "Die haben wir mit Zwischenbauten miteinander verbunden", so Roland Petzoldt aus Reuth, ebenfalls Gründungsmitglied. Auch seine Frau Ria ist immer dabei, fährt aber selbst keine Maschine. Aber schließlich fahren die schweren Jungs (und Mädchen) nicht nur Motorrad. "Wir gehen auch wandern oder fahren Fahrrad", erklärt Dirk Brosch, ein weiterer Motorradfreund.