Fernduell in einer Stadt

Handball Einheit belegt Nichtabstiegsplatz, Oberlosa müsste aktuell runter

Der HC Einheit hat einen ganz wichtigen Punkt aus Köthen mitgebracht. Die Plauener erkämpften ein 26:26-Unentschieden. Das bedeutet, der HCE rangiert aktuell auf Rang elf. Dieser Tabellenplatz ist in der Mitteldeutschen Handball-Oberliga aktuell der erste Nichtabstiegsplatz. Als Tabellennachbar müsste der SV 04 Oberlosa derzeit wieder in die Sachsenliga runter. Denn die Plauener verloren in Freiberg (26:29) und sie treten so weiter auf der Stelle. SV-Manager Rico Michel: "Für uns hat nun der knallharte Abstiegskampf begonnen. In den beiden noch ausstehenden Partien bis zum Jahreswechsel müssen wir gegen Glauchau/Meerane zu Hause und dann in Calbe zwingend punkten." Ärgerlich: Oberlosa verpasste es bis zum 26:26-Ausgleich, ein kleines Siegespolster herauszuwerfen. Die schwache Chancenverwertung sollte sich in den letzten fünf Minuten rächen. Nun muss der SV 04 Oberlosa (7:13 Punkte) am Samstag (Anwurf 19 Uhr) Glauchau bezwingen. Einheit Plauen (8:12 Punkte) empfängt am Sonntag (Anwurf 17 Uhr) den SV Hermsdorf. Ohne Torwart Steffen Schüller (Autounfall) mussten die Plauener in Köthen antreten. Das Spiel war zerfahren, jedes Team kämpfte leidenschaftlich, beide Seiten hatten Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden. Beim Stand von 26:26 ertönte schließlich die Schlusssirene. Einheit-Coach Sven Liesegang: "Natürlich war ich nach Spielende etwas enttäuscht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben, schließlich hatten wir Möglichkeiten. Ich sehe aber auch, dass wir am Ende auch als Verlierer das Parkett hätten verlassen können. Somit bin ich eher zufrieden." kare