Für ihr Engagement gibt es eine Riesenwurst

Ehrenamt Viele Aktivitäten der Feuerwehr in Ranspach

Ranspach. 

Ranspach. Mit Brandlöschung, wie es eigentlich dem Namen nach die Aufgabe jeder Feuerwehr ist, hat die Einsatzgruppe der Ranspacher Freiwilligen Feuerwehr oftmals wenig zu tun. Voriges Jahr war es das Hochwasser im Sommer, welches die Feuerwehren in Ranspach und auch in Pausa - als gerade das Trabirennen lief - in Atem hielt. Im Winter indes gehörte auch schon mal Schneeräumen von Dachflächen zu den Aktivitäten. Wichtig ist die Ranspacher Ortswehr und der Förderverein nicht nur für die Sicherheit der Bürger bei ihren Einsätzen, sondern auch für das kulturelle Leben, für Geselligkeit und Gemeinschaft im Ort.

Ortsvorsteherin Gudrun Müller sagte: "Wir sind auf euch als größter Verein angewiesen, wir brauchen eure Unterstützung, ohne euch geht es nicht." Das spüre man deutlich im Ort. Ob beim Maibaumstellen oder Dorffest, ob bei Instandsetzungsarbeiten am Dorfgemeinschaftshaus oder beim Frühjahrsputz. Hier bringt sich auch die Alters- und Ehrenabteilung mit ein.

Als Dankeschön erhielten zwei Kameraden eine Riesenwurst

Dietmar Hertel: "Wir haben voriges Jahr das Teichgeländer und den Zaun gestrichen, den Schlammsack entleert." Auch beim Maibaumstellen waren die Senioren dabei. Und nicht zuletzt auch dafür, bei runden Geburtstagen anderen ältere FFw-Mitglieder zu besuchen, ein Stück Gemeinschaft eben.

Das Dorfleben bereichert auch der Förderverein der FFw. Die Aktivitäten reichen vom Tannenbaumverbrennen über den Frühjahrsputz, das Dorffest bis hin zum Abfischen des Dorfteiches mit Grillen. Zwei, die immer da sind, wenn sie gebraucht werden, sind Gunter Petzoldt und Rene Pömpner. Sie erhielten zur FFw-Versammlung als Dankeschön eine Riesenwurst.