• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mal das Melken und Buttern ausprobieren

Freizeit Freilichtmuseum Eubabrunn bietet Einblicke in alte Zeiten

Markneukirchen. 

Markneukirchen. Auf Zeitreise geht es im Freilichtmuseum Eubabrunn, am Sonntag, 22. Juli, können große und kleine Besucher ab 14 Uhr viel erleben. So kann man unter sachkundiger Anleitung bei Arbeiten zusehen, die für unsere Urgroßeltern zum Alltag gehörten, heute in Vergessenheit geraten sind.

Wer möchte, kann selbst aktiv werden und sich probieren. Sei es im Melken üben, bei der Butterherstellung oder beim Wäsche waschen mit dem Waschbrett und mit Kernseife. Das Schnitzen von Tieren des Bauernhofes wird gezeigt. Man kann sich fotografieren lassen in historischer Kleidung, Fachwerksegmente bauen oder alte Kinderspiele testen. "Brände" löschen mit der Handspritze zeigt der Jugendfeuerwehr Erlbach.

Ponykutsche und Folkmusik

Fahrten mit der Ponykutsche übers Museumsgelände sind möglich. Für Musik sorgt ab 14.30 Uhr die Gruppe "Spillfolk". Die vogtländischen Musiker spielen irische und deutsche Folkmusik auf Mandola, Flöte, Kontrabass, Dudelsack, Geige und anderen Instrumenten. Im Freilichtmuseum Eubabrunn sind original eingerichtete Gebäude aus der Zeit der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert bis in die 1930er Jahre eingerichtet.

Außerdem geht es um das dörfliche Musikwesen, Elektrifizierung in der Landwirtschaft, Feuerwehrgeschichte. Gezeigt wird auch ein Milchhäuschen.



Prospekte